Beiträge

Karneval, Fettdonnerstag, Sonne und das Jumonofel!!

Moin Nordeifel,

am Fettdonnerstag waren Lara und ich mit dem Jumonofel in Roetgen am Karnevalszelt der KG Roetgen. Es war der zweite Einsatz für das noch leere Jumonofel.

Und was soll ich sagen, es war ein richtig gelungener Nachmittag! Bei Eiseskälte aber tollem Sonnenschein haben wir vor dem Jumonofel eine Station aufgebaut, wo Jugendliche mal eine Pause von den üblichen „Strapazen“ nehmen konnten, die an Karneval so anfallen.

Da wir gemütliche Sitzkissen im Jumonofel hatten, verlief sich auch der ein oder andere Erwachsene mal zu uns, wie auch der Bürgermeister der Gemeinde Roetgen.

Lara und ich hatte ausreichend Wasser, Tee und diverse Snacks am Start. Diese Aktion wurde von den Jugendlichen super angenommen und ist, aufgrund des Feedbacks, wohl auch gut angekommen. Auch die Kooperation mit den anderen Institutionen vor Ort hat wunderbar geklappt.

So, du warst da, bist dir aber nicht mehr sicher was das Jumonofel ist? Oder Du warst nicht da, kennst das Jumnofel noch nicht und willst auch mehr wissen? Dann schau hier noch einmal nach und melde dich gerne bei mir.

Jede helfende Hand zum gestalten und schrauben wird gebraucht!

Die Planungen gehen vorran!!

Hallo liebe Nordeifel und noch ein frohes neues Jahr!

Die Planungen für den Ausbau des Jumonofels gehen mit frischem Elan weiter. Letzte Woche Donnerstag war bei unserem wöchentlichen Planungstreffen auch der Jugendbeirat aus Roetgen dabei. Bei diesem Treffen sind schon ein paar tolle Ideen und auch schon eine erste Zeichnung erstellt worden.

Aber es ging nicht nur um das Jumonofel. Wir unterstützen den Jugendbeirat auch bei der Planung eines neuen Treffpunkts für Jugendliche in Roetgen.

Die Tage waren wir auch an der Sekundarschule in Simmerath, wo wir einmal im Monat ein alternatives Pausenprojekt anbieten. Natürlich war das Jumonofel auch am Start. Wir konnten auch zum ersten mal unsere neue Soundanlage testen und haben festgestellt, dass sie einiges kann… 😉

Weiterhin gilt natürlich, dass jeder der mitmachen möchte, sich gerne bei mir melden kann.

Wir brauchen noch tatkräftige Helfer!

LG Domenik

 

Olli

Wenn man mit Oliver Schlamp vom Hofe – kurz „Olli“ – über das Jumonofel Projekt spricht und darüber fabuliert, wie es denn mal werden könnte, was man alles installieren und aus- und anbauen müsste, da funkeln die Augen und die Ideen sprudeln nur aus ihm heraus.

Der selbständiger Tischler aus Roetgen, 46 Jahre, verheiratet und zwei Kinder, hat sichtlich großen Spaß daran mitzuhelfen, aus dem schlichten, weißen Transporter ein buntes Universalfahrzeug für die Nordeifeler Jugend zu machen.

„Eigentlich habe ich keine Zeit“ fällt dann schon mal, weil Ollis Auftragsbücher seiner Firma „Das Holzprojekt“ voll und die Kundschaft selbstverständlich Vorrang genießt. Aber das Jumonofel ist dann doch auch eine Herzensangelegenheit. Mit interessierten Jugendlichen Pläne zur Innenraumgestaltung machen und mit ihnen dann anschließend gemeinsam Hand anlegen, Holz zuschneiden, Oberflächen veredeln, Elektrik verlegen, schrauben, sägen, hämmern und streichen, da hüpft das Handwerkerherz vor Freude. Trotz Zeitnot.

Olli hat neben seiner vielfältigen beruflichen Erfahrungen nach 30 Jahre als Tischler und Schreiner, vor allem auch eine enge Verbindung zur Jugendarbeit. Im Besonderen zur Grenzlandjugend in Roetgen. Den von Rektor Karl Loven gegründete Verein in der Offermannstraße gibt es mittlerweile mehr als 50 Jahre in Roetgen. Olli war hier viele Jahre als Fahrtenleiter, Jugendleiter, Materialwart, Vorstandsmitglied aktiv, zuletzt auch als Vorsitzender.

Nicht nur dort war Olli ehrenamtlich unterwegs. So ist er aktuell auch im Roetgener Ortskartell aktiv und dabei mit verantwortlich für die Durchführung des Roetgener Weihnachtsmarktes und des Maifestes.

Kurzum: das ehrenamtliche Engagement nimmt weiterhin einen großen Teil seiner Freizeit in Anspruch. Und nun- quasi „on top“ – das Jumonofel Projekt, das ohne einen Allrounder in Sachen Handwerk kaum realisierbar wäre und das Olli ebenfalls ehrenamtlich unterstützt.

Mit Ralf und Domenik gab es mittlerweile schon so einige Treffen, wo über die konkrete Umsetzung gesprochen wurde. Derzeit läuft die Suche nach Jugendlichen, die Spaß haben, mitzugestalten und mitzubauen. Schließlich handelt es sich um ein Beteiligungsprojekt, bei dem die Jugend ihre Ideen und Vorstellung einbringen sollen. Erste „Künstler und Handwerker“ haben schon Interesse bei Domenik angemeldet und wollen gerne mitgestalten.

„Vielleicht bekommt ja jemand dabei richtig Spaß am Handwerk“ so Olli, der glaubt, dass sich damit auch bei dem/ der einen oder anderen ein berufliches Interesse entwickelt. Denn gerade im Handwerk werden immer gute Leute gebraucht und gesucht. Da bietet das Jumonofelprojekt eine gute Gelegenheit, mal universal in unterschiedliche Bereiche reinzuschnuppern.

Und das dann mit Olli als Anleiter und Domenik, mit denen man man viele bunte Ideen entwickeln und umsetzen kann. Der Spaß ist garantiert!

Jetzt kann man das Jumonofel auch erkennen….!

Guten Moooorgen Nordeifel,

unser neues Jumonofel hatte am Wochenende seinen ersten Einsatz, zwar nur werbetechnisch, aber trotztem super.

Seit Sonntag erkennt Ihr das Jumonofel jetzt auch auf der Straße. Die ersten Aufkleber mit dem Logo sind drauf. Ist zwar nicht viel, aber super cool.

Dank der Hilfe von Frank Schaul (FS-Mediengestaltung), haben wir es am Sonntag noch geschafft, die Aufkleber auf das Jumonofel zu bringen, bevor es sich auf die Reise nach Simmerath, zum Familienspielefest machte.

Zwar diente es nur als Transportmittel und Werbeschild für unser tolles Projekt, aber erfogreich war es trotzdem. So fiel das Jumonofel dem örtlichen Reporter auf, der sich brennend dafür interessierte und neben dem Bericht für das Familienspielefest, sofort auch noch einen zum Jumonofel raushauen möchte.

Perfekt gelaufen würde ich sagen. Nachdem wir das Spielefest erfolgreich abgeschlossen haben wird das Jumonofel diese Woche Freitag noch in Eschweiler, beim kollegialen Austausch der Streetworker aus der StädteRegion aufschlagen.

Nächste Woche Montag haben wir dann ein Date mit dem Jugendbus „Wilde 13“ aus Düren. Treffen ist um 14 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule in Schlich.

Weiterhin gilt natürlich auch, dass alle die Bock haben mitzuwirken, sich gerne bei mir melden können. Ich freu mich auf euch.

LG Domenik

Wanted!

Du bist jung? Kreativ? Engagiert? Interessiert? Gut aussehend?

Nun, das Jumonofel Team sucht genau dich!

Ein neuer Jugendbus für die Nordeifel soll auf die Straße. Bunt, laut, auffällig, schön, gemütlich, universal einsetzbar.

Wir haben schon 4 Reifen, ein Lenkrad, drei feste Sitze und eine weiße Blechhaut mit viel Luft im Inneren.

Bis jetzt kann man nur drin stehen und dumm aus der Wäsche gucken. Das ist uns zu wenig.

Deshalb suchen wir junge, intelligente, kreative, engagierte und interessierte Gestalter/innen und Handwerker/innen.

Mit euren Ideen und eurer Tatkraft wollen wir ein Knallerauto für die Nordeifel auf die Straße bringen.

Sei dabei! Melde dich!

Infos gibt´s beim Jumonofel Team um Domenik!